Inklusion

Texte und Links zum Thema …

Effekte der „Sonderpädagogisierung“ (2020)

Dr. Brigitte Schumann. 30.10.2020

Wenn trotz steigender Inklusionsanteile an allgemeinen Schulen die Zahl der Kinder an Sonderschulen nicht sinkt, dann ist dies Resultat einer Bildungspolitik, die die Inklusion der Sonderpädagogik überlässt und die völkerrechtlichen Ansprüche aus der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) komplett ignoriert. Der bundesweite Trend,den Klaus Klemm in seiner Studie aus bildungsstatistischer Perspektive von 2008 bis 2016 feststellen konnte, hat sich von 2016 bis 2018 weiter fortgesetzt, wie die 2020 veröffentlichte Statistik der Kultusministerkonferenz (KMK) zeigt. Mit der Zunahme von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf an allgemeinen Schulen wird ohne einen entsprechenden Abbau der segregierenden Sonderschulstrukturen weiterhin ein Inklusionsfortschritt vorgetäuscht, den es nicht gibt. Mehr … https://bildungsklick.de/schule/detail/effekte-der-sonderpaedagogisierung

– – – –

Das Scheitern der Pseudo-Inklusion (2018)

Prof. Dr. em. Hans Wocken, 01.08.2018

Nicht die Inklusion ist gescheitert, sondern die bisherige „Pseudo-Inklusion“ ist krachend gescheitert! Eine Umsteuerung der Inklusionspolitik tut dringend not, aber bitte in die richtige Richtung.

Inklusionskritik ist in Mode gekommen und gesellschaftsfähig geworden. Die Inklusionskritiker und -gegner haben die schulische Inklusion gründlich schlecht geredet. Sie kritisieren schulische Inklusion allerdings nicht, um sie zu optimieren. Nein, sie wollen in Wahrheit schulische Inklusion restriktiver handhaben und im Tempo drosseln, am liebsten aber abschaffen und verhindern. Und deshalb muss Inklusion madig gemacht werden. Die Antiinklusionskampagne ist nicht zimperlich und beschwört nicht etwa einige Kinderkrankheiten der Inklusion, sondern gleich den vollständigen Untergang des deutschen Bildungssystems. Der Gymnasiallehrer Michael Felten behauptet, dass Inklusion das Bildungssystem „ruiniere“. Dem langjährigen Präsidenten des Philologenverbandes Josef Kraus zufolge trägt insonderheit Inklusion dazu bei, dass eine ganze Bildungsnation „vor die Wand gefahren“ wird. Das Gymnasium wittert angesichts von schulischer Inklusion eine bildungspolitische Apokalypse. Die angstmachende  Drohung lautet: Wenn auch Schüler mit Behinderungen in die allgemeinen Schulen Einzug halten, dann steht allerorten ein rapider Leistungsabfall ins Haus und das deutsche Bildungssystem wird im internationalen Wettbewerb hoffnungslos hinterherlaufen. Mehr … https://bildungsklick.de/schule/detail/das-scheitern-der-pseudo-inklusion

– – – –

Inklusion – ein verweigertes Menschenrecht (2020)

Texte von Brigitte Schumann zur UN-Behindertenrechtskonvention. Der AK:BE unternimmt mit diesem Rundbrief 31 den Versuch, anhand einer Auswahl von Artikeln aus 10 Jahren die Entwicklung der Inklusion in Deutschland nach Ratifizierung der UN-BehindertenRechtsKonvention (BRK) nachvollziehbar zu machen – und damit hoffentlich Motivation zu aktiver Stellungnahme gegen Tendenzen zur faktischen Zerschlagung der Inklusion in Deutschland zu wecken.

– – – – – –

mittendrin e.V. (2020)

… als Elternverein 2006 in Köln gegründet, „fördert mit seiner Arbeit das gemeinsame Leben und Lernen von Menschen mit und ohne Behinderungen in allen Lebensbereichen. Er betreibt dazu insbesondere Informationsarbeit und wirkt auf die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für gemeinsames Leben und Lernen hin …

7 GRÜNDE FÜR INKLUSIVE BILDUNG

1 Auch Teilhabe muss man lernen

2 Das Sonderschulsystem liefert keine überzeugenden Ergebnisse

3 Die Existenz der Sonderschulen fördert die soziale Spaltung

4 Wir brauchen Jede*n

5 Mehr Vielfalt nützt allen Kindern

6 Soziale Kompetenz für Alle

7 Inklusion ist kein Problem, dessen Für und Wider diskutiert werden kann, sondern ist Aufgabe jeder demokratischen Gesellschaft.

VISION. Unsere Vision ist eine inklusive Gesellschaft, die alle Menschen mit gleichen Rechten ausstattet und ihnen die volle Teilhabe in allen Lebensbereichen ermöglicht.

In unseren Schulen entscheidet sich, wie die Gesellschaft von morgen aussieht. Sortieren wir Kinder bereits in der Schule hinsichtlich einer Behinderung, ihrer Herkunft oder ihres vermuteten Leistungspotenzials, können wir nicht erwarten, dass die künftige Gesellschaft von Zusammenhalt und gegenseitigem Respekt geprägt sein wird. Insbesondere die Kinder in den Sonderschulen werden der Gesellschaft entfremdet.

Deshalb setzen wir uns für Eine Schule für Alle ein. Hier haben wir besonders die Teilhabe der Kinder mit Behinderungen oder einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Blick. Gelingt es für diese Kinder gute Bedingungen des Lernens und Zusammenlebens in der Schule zu schaffen, finden auch alle anderen Kinder ein besseres Lernumfeld vor. Denn Eine Schule für Alle trägt den individuellen Bedürfnissen jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers und der Vielfalt der gesamten Schülerschaft Rechnung. So ist sie auch eine Schule für das hochbegabte Kind, das Kind nicht deutscher Herkunft oder das Kind aus schwierigen sozialen Verhältnissen.“ Alle Zitate und mehr … https://www.mittendrin-koeln.de

– – – – –

Eltern mit Kindern mit Behinderungen in der Corona-Zeit (2020)

Berichte und Ergebnisse wissenschaftlicher Befragungen (2020)

„Ihr kennt unser Leben nicht. Als im März die Kontaktbeschränkungen beschlossen wurden, haben die Entscheider:innen nicht bedacht, dass für viele Familien mit schwerbehinderten Kindern ein ausgeklügeltes Unterstützungssystem zusammenbricht. Dass der Alltag im Lockdown ohne Schule, ohne Familienhelfer:innen, ohne Schulbegleiter:innen, ohne Therapien und ohne Betreuungsangebote für manche Eltern zum 24-Stunden-Job wird. Als wir Elterninitiativen darüber berichtet haben, als die Medien berichtet haben, dachtet Ihr, das seien Einzelfälle.

Ihr kennt unser Leben nicht. Als die Schulen im Mai langsam wieder öffneten, haben wir wieder berichtet.Dass Kinder wegen ihrer Behinderung vom Unterricht ausgeschlossen wurden, weil man sie für infektionsgefährlich hielt. Dass andere Kinder mit Behinderung nur einzelne Tage zur Schule durften. Ihr dachtet, das seien Einzelfälle.

Ihr kennt unser Leben immer noch nicht. Als wir zum neuen Schuljahr berichteten … Mehr https://www.inklusions-pegel.de/oktober_2020

Zu den Belastungen insbesondere von Familien mit beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen angesichts der anhaltenden COVID-19-Pandemie haben auch das Inclusion Technology Lab Berlin und das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT einer Online-Befragung durchgeführt. Mehr … https://bildungsklick.de/fruehe-bildung/detail/so-leiden-beeintraechtigte-kinder-und-ihre-eltern-unter-der-corona-krise

_ _ _ _ _

bidok – die digitale Bibliothek zu Behinderung und Inklusion

In der digitalen Bibliothek http://bidok.uibk.ac.at/  finden Sie Texte zu Behinderung, Inklusion und Disability Studies. Nutzer_innen haben Open Access zu barrierefreien Texten und Materialien: Aufsätze, Sammelbandbeiträge, Monographien, hervorragende Abschlussarbeiten, sowie Vorträge

und u.a. auch eine kommentierte Sammlung der UN-Dokumente zu den Themen Behinderung, Bildung und Inklusion http://bidok.uibk.ac.at/projekte/sammlung-un-dokumente/sammlung.html

_ _ _ _ _

Chancengleichheit in der Differenz. Zur überfälligen Neuorientierung der Lehrerbildung auf ein inklusives Schulsystem (2011)

Dr. Jürgen Münch (2011)

Welche Veränderungen sind notwendig, damit Lehrerbildung und Schulsystem der UN-Behindertenrechtskonvention von 2006 gerecht werden können?
Muench:_Lehrerbildung_UNKonvention


Eine Schule für alle! Ermutigung der professionellen Akteure zu einer überfälligen Neuorientierung: Special Education goes Inclusive Education! – Ein Essay (2009)

Dr. Jürgen Münch 11. 02. 2009

Münch Eine Schule für alle (2009)